35 Jahre ora Kinderhilfe international e.V.

Im Jahre 1981 gegründet setzen wir uns als christliches Kinderhilfswerk seit 35 Jahren dafür ein, dass

- Kinder satt werden

- Kinder die Schule regelmäßig besuchen können

- Kinder gesund aufwachsen

- Kinder vor Vernachlässigung und Missbrauch geschützt werden

- Kinder erfahren, dass sie von Gott geliebt und gewollt sind

- Hilfe schnell dort ist, wo sie dringend gebraucht wird. 

Wir sind klein genug, um nah bei den Menschen zu sein, aber groß genug um professionell zu arbeiten. In den derzeit 40 Projekten auf der ganzen Welt möchten wir, dass Hilfe und dauerhafte Veränderung Hand in Hand gehen. Dazu arbeiten wir mit dem Ansatz der kindzentrierten Entwicklungshilfe: Sie bezieht die Familie, das Umfeld sowie die Region des Kinders mit ein. Dabei wird individuell geprüft, was das Land und seine Menschen brauchen. Ziel ist es, dass die Familien sich aus eigener Kraft heraus ernähren können.

Zwei Beispiele aus Kenia zeigen das:

Kinari: Die ersten Kartoffeln sind gewachsen!

In Kinari, 80 km nördlich der Hauptstadt Nairobi, arbeiten wir seit dem letzten Jahr mit einheimischen Bauernfamilien zusammen. Das Projekt zielt darauf ab, die Anbaumethoden zu verbessern und das Einkommen der sehr armen Bauern zu erhöhen.
Dazu haben wir in der fruchtbaren Gegend 10.ooo m² Land gekauft. Die Teilnehmer wurden direkt auf dem Feld in neuen Anbaumethoden unterrichtet: Aussaat, Lagerung und Ernte wurden professionell begleitet. Und nun ist sie da – die erste erfolgreiche Ernte in der neuen Lagerhalle!

Ilbisil: Wasser marsch!

Viele Jahre haben die Massai auf diesen Moment gewartet. Nun ist er da: Das Wasser läuft!

Es lässt sich mit Worten kaum beschreiben, was das für das Volk bedeutet! In der trockenen Gegend um Ilbisil leben die Massai hauptsächlich von Viehhaltung. Weil die Wasserstellen, zu denen sie bisher gezogen sind, zunehmend austrocknen, leiden Mensch und Tier.

Die Schafe und Ziegen sind zu mager, die Kinder unterernährt und die Eltern arm.

Bisher haben wir als ora eine Schule dort unterstützt. Aber ohne Wasser lässt es sich nicht lernen. Also, haben wir beschlossen, einen Brunnen zu bauen. Dieser soll ganzjährig genügend Wasser zur Verfügung stellen. Im weiteren Verlauf des Projektes wird der Brunnen fertig gestellt und wir lehren die Massai, gewinnbringend mit dem Wasser umzugehen. Über einen Teil dürfen sie selbstständig verfügen. Der andere Teil des frischen Nass’ fließt in ein „Drip-Drop-Bewässerungssystem“ für die Landwirtschaft: Durch gezielte Tröpfchenabgabe aus Schläuchen werden die angebauten Pflanzen direkt an der Wurzel bewässert und der Ertrag des Bodens deutlich gesteigert. So bekommen die Menschen und Tiere mehr Nahrung, die Familien werden sesshafter und die Kinder können regelmäßig die Schule besuchen.

Ihre Hilfe kommt an! Spenden Sie jetzt!

ora Kinderhilfe international e.V.
Postbank Frankfurt am Main

IBAN: DE33500100600000050609
BIC: PBNKDEFFXXX


oder spenden Sie gleich hier online!

Impressum

Datenschutzerklärung

Urheberrecht