Leben in Rumänien

Rumänien gehört zu den ärmsten Ländern in der Europäischen Union. Von Fortschritt und Aufschwung spüren weite Teile der Bevölkerung nichts. Trotz landesweit geringer Arbeitslosigkeit lebt rund ein Viertel der Einwohner in Armut. Der Durchschnittslohn liegt bei nur rund 490 Euro, die Rente weit darunter, bei lediglich 40 bis 70 Euro. Obwohl die Wirtschaft kräftig wächst, stehen verbreitete Korruption und eine ineffiziente Bürokratie einem stärkeren Aufschwung noch immer im Weg. Besonders groß ist die Armut auf dem Land.

Die Not in den ländlichen Gebieten

Die ora Kinderhilfe engagiert sich seit 1990 in der Stadt Gheorgheni im Norden des Landes, eine der ärmsten Städte Rumäniens. Die etwa 23.000 Einwohner leiden unter überdurchschnittlich hoher Arbeitslosigkeit. Viele Familien leben unter dem Existenzminimum, mehr und mehr Menschen ertränken ihre Sorgen in Alkohol. Das ora-Team um Landesdirektor Dr. Geza Jeszenszky hilft vor allem Kindern und Senioren in Not, leistet schnelle Hilfe bei akuten Versorgungsengpässen und schafft durch wirtschaftliche Entwicklungshilfe neue Arbeitsplätze in der Stadt.

Projektarbeit

Ziel unserer Arbeit in Rumänien ist es, den ärmeren Bevölkerungsschichten eine Perspektive zu geben und ihre soziale Lage dauerhaft zu verbessern. Das gilt vor allem für die Kinder.

Kinderheim und Patenschaftsprogramm

Das Leben vieler rumänischer Kinder ist schon in jungen Jahren von schweren Schicksalsschlägen geprägt. Einige haben ihre Eltern verloren, andere wurden vernachlässigt oder misshandelt. Manche versuchen, völlig auf sich allein gestellt zu überleben – ein Kampf, den sie täglich zu verlieren drohen. Im Januar 2002 zogen die ersten Mädchen und Jungen in das ora-Kinderheim „Regenbogen“ ein. Das Haus bietet rund 35 Kindern bis 18 Jahre ein neues Zuhause voller Geborgenheit und Liebe. Die Bewohner des Heims werden durch das Patenschaftsprogramm der ora Kinderhilfe unterstützt. Darüber hinaus sind über 370 Kinder in unserem Patenschaftsprogramm, die aus den am meisten durch Armut betroffenen Familien in Gheorghenis stammen.

Hilfe für bedürftige Senioren

Immer wieder verlieren ältere Menschen ihre Wohnung und sind von Obdachlosigkeit bedroht. Manchmal weigert sich gar die eigene Familie, weiter für sie zu sorgen. Die kalten Winter bedeuten eine lebensbedrohliche Gefahr für diese Menschen. ora hilft mit einem Obdachlosenheim in Gheorgheni, das bis zu 20 Personen eine warme, sichere Unterkunft samt Verpflegung bietet.

Wirtschaftliche Entwicklungshilfe

Mit Hilfe von ora wurden in Gheorgheni ein Supermarkt, ein Gebrauchtwarenladen und ein Jugendcafé mit Kunstgalerie eröffnet. Viele Menschen haben hier Arbeit gefunden. Der größte Teil der Gewinne aus den Unternehmen kommt zudem wieder den Projekten vor Ort zugute.

Wir würden gerne noch viel mehr helfen.
Helfen Sie uns dabei. Machen Sie mit.
Bekämpfen Sie gemeinsam mit engagierten Partnern die Armut in Rumänien.

Impressum

Datenschutzerklärung

Urheberrecht