30. Jahrestag des Genozids in Ruanda

Carmen Schöngraf, Geschäftsführender Vorstand von ora Kinderhilfe und Frida Gates, Tochter einer Genozid-Überlebenden zu Gast im Afrika Podcast von Julian Hilgers zum Thema: „Wie verarbeitet Ruanda den Genozid?“. (3/2024)

jahrestag genozid ruanda 2

Das Projekt "Rwandan Daughters"

Viel zu oft waren Frauen und Kinder die Hauptleidtragenden. Mädchen und Frauen, welche die Massaker überlebten, wurden zu Hunderttausenden Opfer von Vergewaltigungen. Als Folge der Massaker gab es Ende der 90er-Jahre schätzungsweise 60.000 Haushalte, denen Kinder vorstanden. Nahezu 300.000 Kinder lebten in diesen Haushalten, die oftmals von minderjährigen Mädchen ohne Einkommen geführt wurden.

 

Zwischen 2016 und 2018 entstand das Projekt ‚Rwandan Daughters‘ des Berliner Fotografen Olaf Heine. In einer bewegenden Bildersprache porträtiert Heine ruandische Mütter mit ihren Töchtern. Alle Frauen eint das gleiche Schicksal: Sie sind alle Opfer des Genozids von 1994. Nach Schätzungen von UNICEF wurden nahezu 500.000 Frauen und Mädchen von Soldaten, Milizionären und Mitläufern systematisch vergewaltigt. Viele Frauen wurden von ihren Vergewaltigern schwanger und bekamen Kinder. Manche dieser Frauen haben noch heute ein distanziertes Verhältnis zu ihren Kindern, für andere war das Kind jedoch der einzige Grund weiterzuleben.


Einfühlsam nähert sich der Fotograf den Geschichten dieser schwer traumatisierten Frauen. Gemeinsam mit dem Fotografen wählten sie Orte, die auf die Umstände der Vergewaltigung hinweisen: ein Fluss, ein Feld, eine Kirche.

jahrestag genozid ruanda 3

Die Kunsthalle Rostock präsentiert die Ausstellung Rwandan Daughters mit Fotografien von Olaf Heine vom 17. März bis 20. Mai 2024.

 

Am 7. April 2024 veranstaltet ora Kinderhilfe gemeinsam mit der Kunsthalle Rostock eine Gedenkveranstaltung.

 

Am 23. April 2024 von 18.00 bis 22.00 Uhr findet ein Live-Podcast mit anschließender Podiumsdiskussion zum Thema: „Der Kampf für Frauenrechte, für Grundfreiheiten und gegen sexualisierte Gewalt“ von der Konrad-Adenauer-Stiftung statt. Carmen Schöngraf, geschäftsführender Vorstand von ora Kinderhilfe, ist als Gast mit dabei.

Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

 

Am 25. April 2024 um 17:30 Uhr findet in der Kunsthalle Rostock eine Lesung aus dem Buch „The Story of Solace Ministries – A living testimony of healing, hope and dignity restored in the aftermath of 1994 genocide against Tutsi in Rwanda” von Jean Gakwandi, einem Überlebenden des Genozids, statt. Diese Lesung wird von Karen von Hünerbein und Karin Heidrich, den Übersetzerinnen des Buches, durchgeführt.

 

Die gebundene Ausgabe von „Rwandan Daughters“ ist reich bebildert mit monochromen Aufnahmen. Zu jedem Bild gibt es zudem einen ausführlichen Text zu den abgebildeten Frauen.

jahrestag genozid ruanda 4

Wenn Sie ein Buch für 60,00 EUR inkl. Versand bestellen möchten, melden Sie sich gerne bei uns. Alle Erlöse aus dem Verkauf fließen direkt zu den „Rwandan Daughters“ zurück. Mit Ihrem Kauf unterstützen Sie die Frauen in Ruanda.

Unser Service:

Der ora Newsletter

Bleib auf dem Laufenden und erhalte regelmäßig die wichtigsten Informationen über ora Kinderhilfe! Trage dich in unseren kostenlosen Newsletter ein oder lese unsere Pressemitteilungen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von HubSpot. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Nach oben scrollen